Einfache Tipps um Staus nach Österreich zu vermeiden

26. Januar 2023, 12:29 (Aktualisiert am 26. März 2023, 13:19)

Wie kommt man ausgeruht und in kürzester Zeit in Österreich an? Niemand möchte auf dem Weg in den Urlaub in einem endlosen Stau stecken bleiben! Glücklicherweise ist der beste Weg, um große Staus zu vermeiden, Ihre Reise vor der Abreise vorzubereiten.

Staus vermeiden Österreich

Urlaubsflüge in die Skigebiete sind günstiger geworden, aber für manche Familien ist gerade in den Weihnachts- und Frühlingsferien die finanzielle Belastung durch das Fliegen noch immer zu groß.

Leider kann nicht jeder den Bus oder die Bahn nutzen, um zu den Wintersportdestinationen zu gelangen. Dadurch ist es unvermeidlich, dass Sie im Stau stecken bleiben und in Raststätten anhalten müssen.

Es ist eine unangenehme Erfahrung, die viele lieber vermeiden. Vor allem die Samstage in den Weihnachts- und Frühlingsferien haben im Winter den Spitznamen „Schwarze Samstage“ bekommen. Und das nicht umsonst.

Wo sind die Staus auf dem Weg nach Österreich zu Weihnachten

Der bevorstehende Winterurlaub ist die perfekte Gelegenheit, um in die schneebedeckten Berge aufzubrechen, ein bisschen Winterzauber zu genießen und dem Alltag zu entfliehen. Aber bei all den Urlaubsreisenden ist die Erwartung von Staus in Deutschland auf dem Weg nach Österreich möglicherweise nicht weit entfernt. Zu erwarten sind unter anderem Verkehrsknotenpunkte wie die A3/A9 Nürnberg-München, die A5 Karlsruhe-Basel, das A7-Kreuz Kempten-Füssen und der Beginn der A8 München-Salzburg.

Planen Sie zusätzliche Zeit ein, denn an verschiedenen Stellen Ihrer Reise kann es zu großen Staus kommen. Vor allem entlang der beliebten Autobahn Salzburg-Villach und an den beiden Anschlussstellen Füssen (B179) und dem Lermooser Tunnel weiter den Südhang Österreichs hinauf.

Linksrheinisch oder Rechtsrheinisch: Wie fahre ich am besten nach Österreich?

Suchen Sie nach dem besten Weg, um von Arnheim nach Österreich zu gelangen? Linksrhein oder Rechtsrhein?

Auf der linken Rheinautobahn (A61) ist es ruhiger und die Beschilderung zeigt direkt nach Mannheim. Allerdings ist sie auf den meisten Streckenabschnitten nur zweispurig.

Die Rechtrheinische A3 hingegen hat viele dreispurige Abschnitte und ist bekanntermaßen deutlich belebter. Der Ausbau der A61 wird 2022 abgeschlossen sein und den Reisenden mehr Flexibilität bei der Streckenwahl geben.

Rechtsrheinisch im Stau nach Österreich

Mit modernen Routenplanern und Navigationsgeräten finden Sie immer den kürzesten Weg nach Österreich. Von Arnheim fahren Sie über die deutsche A1 an Köln vorbei - Rechtsrheinische Autobahn - und von Bonn über die A3 Richtung Koblenz, Mannheim und Karlsruhe. Auf dem Weg nach Stuttgart auf der A8 müssen Sie auch das Pforzheimer Kreuz passieren. Hier sind die berüchtigtsten Dateien. Aber mit der richtigen Navigationshilfe verpassen Sie keine rechtsrheinische Abzweigung mehr.

Weiter geht es auf der brandneuen Schwäbischen Alb. Es ist eine weitläufige 2x3-spurige Autobahn, die bei Hohenstadt beginnt und bei Ulm endet. Bewundern Sie unterwegs, wie Straßenbauarbeiten den südlichsten Abschnitt zwischen Dornstadt und Ulm-West auf wundersame Weise in eine reibungslos funktionierende Autobahn verwandelt haben. Wenn Sie Ulm verlassen, genießen Sie eine gemütliche Fahrt entlang der A7 in Richtung Memmingen auf dem Weg zur Route nach Österreich.

Erwägen Sie die Route nach Österreich über Würzburg!

Die Alternativroute über die A3 und A7 bietet einige Kilometer mehr Distanz, dafür aber weniger Verkehr und Staus im Vergleich zu anderen Routen. Nordlich an Frankfurt vorbei in Richtung Würzburg können Sie Ulm passieren und dann weiterfahren, Knotenpunkte im Ruhrgebiet umgehen und Staus zwischen Siegen, Frankfurt, Würzburg sowie Ulm vermeiden. Mit diesem Umweg wird Ihre Reise sicher schneller und stressfreier.

Straßenarbeiten auf der A3, die zu unerwarteten Verzögerungen führen können

Die A3 wird in den kommenden Jahren zwei mal dreispurig ausgebaut! Ein großer Teil dieser Strecke ist bereits ausgebaut, der Landtunnel bei Würzburg gerade fertig gestellt. Mit etwas Glück gehören die täglichen Staus der Vergangenheit an.

Wer Richtung Frankfurt fährt, kann sich jetzt über vier statt drei Fahrspuren freuen. Und wer über die A3 von Biebelried nach Erlangen fährt, kann sich auf einer Länge von rund 80 km auf eine wesentlich ruhigere Fahrt einstellen.

Von Memmingen nach Vorarlberg und Tirol im Stau

Von Memmingen aus haben Sie die einmalige Gelegenheit, Vorarlberg und Tirol auf einmal zu besuchen, ohne im Stau zu stehen. Folgen Sie einfach der Abzweigung nach Lindau, um die schönen Skigebiete Vorarlbergs wie Gargellen und Sankt Gallenkirch im Montafon zu erkunden. Wenn Sie nach Kempten fahren, haben Sie die Wahl zwischen tollen Skigebieten wie Zugspitz Arena, Pitztal, Kaunertal, Serfaus, Fiss und Ladis.

Staus zwischen München und Salzburg in Österreich auf der A9, A99 und A8

Wenn Sie aus den Niederlanden kommen, ist die Route nach München eine einfache Fahrt. Fahren Sie zuerst auf die A3 Richtung Nürnberg, bevor Sie auf die A9 nach München fahren. Nehmen Sie die A99 um München herum, bevor Sie auf die A8 auffahren und weiter nach Rosenheim und Salzburg fahren.

Aber Achtung: Hinter Ottobrun gibt es mindestens zwei Kilometer zweispurige Straße, die Staus verursachen, da viele Autofahrer hier gleichzeitig versuchen einzufädeln.

Fahren Sie ruhiger und steigen Sie hier etwas später ein. Kürzlich wurden umfangreiche Arbeiten durchgeführt, die es Autofahrern ermöglichen, sicherer und effizienter zu fahren. Tatsächlich wurde dieser Straßenabschnitt auf zwei mal vier Fahrspuren verbreitert, um Staus und Verzögerungen zu reduzieren. Von Januar 2023 bis Ende 2024 erfolgen weitere Verbreiterungen zwischen Aschheim/Ismaning und Kirchheim bei München im Nordwesten Münchens.

Für alle Skifahrer sind Saalbach-Hinterglemm, Fieberbrunn, Leogang, Zell am See, Kaprun und die Almenwelt Lofer nur eine kurze Autofahrt entfernt. Alles, was Sie tun müssen, ist die Autobahn A8 zu nehmen und bei Siegsdorf abzufahren. Hier gibt es keine Grenzkontrolle.

Staus an der Grenze zu Österreich

An Wochenenden im Winter auf der A7 unterwegs zu sein, kann ein tolles Abenteuer sein, besonders wenn man das letzte Stück vor dem Grenzübergang Füssen erreicht. Hier stößt man meist auf die sogenannte „Blockabfertigung“, auch bekannt als künstlicher Stau, der geschaffen wird, um eventuellen Staus im Füssertunnel und Lermoosertunnel entgegenzuwirken. Wenn Sie diese Unannehmlichkeiten ganz vermeiden möchten, gibt es immer noch eine weitere Abzweigung ins Dorf Füssen. Es dauert zwar etwas länger, aber es lohnt sich und nachdem Sie den Tunnel nach Füssen passiert haben, geht es bald zurück nach Reutte. Der Verkehr in Richtung Lermoos bewegt sich in der Regel langsam.

Bitte beachten Sie die Verkehrs- und Verkehrsregelung in Tirol

Die Polizei ergreift Maßnahmen, um die Zahl der Stauflüchter auf den Autobahnen zu verringern, indem sie die Ausfahrten von Juni bis 11. September sperrt. 2022. Diese Maßnahme soll verhindern, dass Autofahrer unerlaubt abbiegen und Abkürzungen nehmen, die durch Dörfer führen, um Staus zu vermeiden. Wer sein Ziel nicht nachweisen kann, wird auf die Autobahn zurückgeschickt.

Staus am Wochenende auf dem Fernpass

Besonders der Lermoosertunnel und der Fernpass sind samstags berüchtigt für Staus, teilweise sogar mit bis zu anderthalb Stunden zusätzlicher Fahrzeit. Wir raten Ihnen, statt in die Regionen Piztal, Kaunertal oder Inntal in Österreich nach Bregenz zu fahren. Vergessen Sie nicht, dass Sie bei starkem Verkehr nach Hause fahren müssen, da alle Fahrzeuge am Autobahnkreuz A96/A7 bei Memmingen einfädeln müssen.

Unser Tipp zur Stauumfahrung: Für eine etwas kürzere Heimreise versuchen Sie kurz hinter Lindau in Wangen Kempten die Nebenstraßen zu nehmen.

Ist es sinnvoll über Augsburg und Garmisch-Partenkirchen zu fahren?

Wenn Sie in naher Zukunft von Deutschland nach Österreich reisen möchten, können Sie die aktuellen Staus vermeiden, indem Sie die aktuellen Verkehrsinformationen hören und Ihre Route entsprechend planen. Wer den Stau umgehen möchte, macht am besten einen Abstecher über Augsburg und Landsberg am Lech nach Garmisch-Partenkirchen.

Diese Route kann etwas länger dauern, aber auf diese Weise können Sie diese lästigen Straßensperren und Staus umgehen. Aber keine Sorge, wenn Sie die traditionellere Route bevorzugen, gibt es auch die praktische Autobahn A8 München-Salzburg, die auch glatter ist!

Staus nach Tirol, Salzburger Land und Kärnten

Auf den Autobahnen von München nach Rosenheim (A8) und dem Grenzübergang Kiefersfelden bei Kufstein (A8/A93) kann es zu notorischen Staus kommen. Diese Route führt Sie zu einigen der beliebtesten Skigebiete in Tirol, wie Kirchberg, Kitzbühel, Wilder Kaiser Brixental und Sankt Johann in Tirol. Aber Sie müssen sich nicht auf diesen einen Weg beschränken. Ab Holzkirchen gibt es eine alternative Inlandsroute. Hier können Reisende der B318 und dem Tegernsee bis zur B307/B181/Achensestraße folgen, die sie über den Achenseepass nach Eben führt. Hier sind keine Mautvignetten erforderlich.

Anfahrt zu den Skigebieten im Zillertal, bei Wiesing über die B 169 über den Achenseepass! Damit sparen Sie 18 Kilometer auf Ihrer Anreise gegenüber der Autobahn und vermeiden zudem Grenzkontrollen bei der Ausreise aus Österreich. Bitte beachten Sie, dass der Ebenpass bei starkem Schneefall sperren kann, prüfen Sie daher vorher, ob dies der Fall ist.

Schnell staut sich der Verkehr am Grenzübergang Walserberg

Am Grenzübergang Walserberg bei Salzburg kommt es aufgrund deutscher Grenzkontrollen schnell zu Staus, die bei Nichtbeachtung Ihre Reisepläne durcheinander bringen können. Samstags ist diese Strecke am stärksten befahren. Auch wenn Sie von Kärnten zum Flughafen Salzburg (A10 Tauernautobahn) reisen, müssen Sie mit dem Stauende rechnen, das teilweise schon in Hallein beginnt.

Auch am Grenzübergang Walserberg an der A12 Inntal – Kufstein – Anschlussstelle Innsbruck stockt der Verkehr schnell, Geduld und Weiterfahrt lohnt sich also. Alternative Route: Fahren Sie über München, Garmisch Partenkirchen, Mittenwald, Seefeld und Zirl. Dies kann eine großartige Möglichkeit sein, Staus zu vermeiden und die Fahrt bis zu Ihrem Ziel reibungslos zu gestalten.

Alternativen zur Tauernautobahn

Sie planen Ihre Route nach Kärnten? Das Fahren auf der Tauernautobahn (A10) kann eine ziemliche Herausforderung sein, da der Tauerntunnel und der Katschbergtunnel beide über 6 Kilometer lang sind und häufig Staus verursachen. Beide Tunnel sind gebührenpflichtige Teilstrecken, die sogenannten Sondermaustrecken.

Vermeiden Sie dies, indem Sie eine alternative Route nutzen: die Autoschleuse Tauernbahn, die das Mölltal mit dem Gasteinertal im Salzburger Land verbindet. Der Tunnel ist 8 Kilometer lang und nimmt Sie mit auf eine einfache 12-minütige Fahrt. Es gibt auch noch einige andere schöne Strecken, die über Siegsdorf, Lofer, den Mittagskogelpass oder das Nassfeld Stefansdorf führen.

Staus an Spitzentagen in Österreich

An Spitzentagen wie Samstag, 25. Februar, können Staus jedoch unvermeidlich sein. Sowohl bei abfliegenden als auch bei ankommenden Personen ist mit Staus zu rechnen. Ganz zu schweigen von den Samstagen 24. und 31. Dezember, 28. Januar und den Samstagen im Februar – es gibt viele Menschen, die ihren Skiurlaub genießen möchten. Wenn Sie am 31. Dezember, 7. Januar oder an einem anderen Samstag im Februar von Österreich nach Deutschland oder in die Niederlande zurückkehren, müssen Sie mit Straßenarbeiten und Unwetter rechnen, die zu stark befahrenen Straßen und möglicherweise einer langen Heimreise führen werden.

Wichtige Informationen zu Staus nach Österreich

Wichtige Informationen wie Baustellen und Staus finden Sie im Öamtc-Verkehrskalender oder auf der Website der Asfinag! Der Kalender gibt einen detaillierten Überblick über Verkehrsprobleme und andere potenzielle Probleme, während die Asfinag hilfreiche Prognosen liefert. Sie können sich auch auf Oe3 einstellen, um Updates zu aktuellen Dateien zu erhalten.

Wir haben alle Informationen, die Sie für einen reibungslosen Ablauf Ihrer Reise nach Österreich benötigen, und sorgen dafür, dass Sie über wichtige Neuigkeiten auf dem Laufenden bleiben. Auf unserer Website finden Sie weitere Informationen zu Mautgebühren, Vignettenbestellung, Verkehrsregeln, Bußgeldern, wichtigen Dingen für die Mitnahme im Auto und mehr. Halten Sie Ihre Reise reibungslos und verpassen Sie kein wichtiges Detail – Lesen Sie alles über Ihre Reise nach Österreich auf unserer Website.

i-Vignette LogoI-Vignette

NJ Vignette BV ist ein Vermittler und beantragt die Vignette in Ihrem Namen. NJ Vignette BV berechnet eine Vermittlungsprovision.

Es wird ein Vertrag zwischen Ihnen und der offiziellen Stelle des Landes geschlossen, die die Vignette für die Maut ausstellt.

Die Preise auf unserer Website enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer.

NJ Vignette B.V., Steenplaetsstraat 6, Unit 4.14 (keine Besuchsadresse), 2288AA Rijswijk, Niederlande. HK: 88910652, MwSt: NL864820458B01